©TG Schnalstal

Das Schnalstal: Südtiroler Bergfrühling hautnah

Entdecken Sie den Bergfrühling im Schnalstal: Von Wanderungen durch malerische Täler bis hin zu kulturellen Highlights und atemberaubenden Naturerlebnissen in Südtirols einzigartiger Berglandschaft.

Picture of Erstellt von: Stefan Fuhr
Erstellt von: Stefan Fuhr

Das Schnalstal in Südtirol mit seinen malerischen Dörfern Katharinaberg, Karthaus, Unser Frau, Vernagt am See und Kurzras zieht das ganze Jahr über Wanderer, Wintersportler, Bergsteiger und Naturfreunde gleichermaßen an. Ob Ruhe und Entschleunigung oder actiongeladener Wintersport am Gletscher – im Schnalstal finden Urlauber ihren perfekten Ausgleich. Eingerahmt von zwei historischen Highlights beginnt das Tal an den Weinbergen vor Schloss Juval, der Sommerresidenz des Bergsteiger-Idols Reinhold Messner, und endet an der Fundstelle der Gletschermumie Ötzi auf über 3.000 Metern Höhe in den Südtiroler Ötztaler Alpen.

Auf abwechslungsreichen Wanderwegen kann man an verschiedenen Höfen und urigen Almen vorbeischlendern. ©Peter Santer

Auf zur frühlingshaften Entdeckungsreise

Das Südtiroler Schnalstal lädt mit einem vielfältigen Wochenprogramm zur frühlingshaften Entdeckungsreise ein. Besucher können abwechslungsreiche Wanderwege im malerischen Pfossental erkunden, einem Weingut einen Besuch abstatten, an verschiedenen Höfen und urigen Almen vorbeischlendern und malerische Bergseen bewundern. Für diejenigen, die den Blick gerne gen Himmel richten, bieten sich hochalpine Rundwege und Gipfel mit atemberaubender Aussicht über das gesamte Tal an. Doch auch kulturhistorische Entdeckungen wie ein Spaziergang rund um die Pfarrkirche in Katharinaberg, eine Führung durch das Kartäuserkloster Allerengelberg in Karthaus oder eine Verkostung mit Apfel-Sommelier Anja auf dem Auenheim-Hof in Plaus stehen auf dem Programm. Bahnromantiker können sonntags nostalgische Züge im Erlebnisbahnhof Schnalstal bewundern. Alle Angebote sind bis zum Vortag in sämtlichen Unterkünften oder online unter www.schnalstal.it buchbar. Dort finden sich auch die genauen Termine und Preise. Dank des Südtirol GuestPass, der von allen Mitgliedsbetrieben ausgegeben wird, können Gäste sämtliche öffentliche Verkehrsmittel sowie einige Seilbahnen kostenfrei nutzen, was auch Tagesausflüge bis Meran oder Bozen ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren:
Extremadura: Ein Road Trip durch den Südwesten von Spanien

Das Schloss Juval ist die Sommerresidenz von Bergsteiger-Legende Reinhold Messner. Es beherbergt auch das Messner Mountain Museum. ©TG Schnalstal

Die Sommerresidenz von Bergsteiger Reinhold Messner

Am Eingang des Schnalstals, kurz hinter der Vinschgauer Gemeinde Naturns, erhebt sich das Schloss Juval auf einer Anhöhe – die Sommerresidenz von Bergsteiger-Legende Reinhold Messner, die auch das Messner Mountain Museum beherbergt. Dieses beeindruckende Museum ist seit dem 24. März geöffnet und bietet Besuchern die Möglichkeit, die Dauerausstellung „Mythos Berg“ sowie die umfangreiche Abenteuer-Bibliothek und den Expeditionskeller zu erkunden. Auf den Waalwegen nach Staben und Tschars können Besucher in Gneis gemeißelte Schalensteine aus längst vergangenen Zeiten entdecken.

Verpassen Sie keine Reise-News mehr:
Melden Sie sich hier zu unserem neuen Newsletter an

Die Fundstelle der Gletschermumie Ötzi auf über 3.000 Metern Höhe im Südtiroler Teil der Ötztaler Alpen. ©TG Schnalstal

Ötzi und die prähistorische Geschichte des Tals

Für diejenigen, die mehr über Ötzi und die prähistorische Geschichte des Tals erfahren möchten, ist ein Besuch im archäologischen Freilichtmuseum archeoParc in Unser Frau ein Muss. Dieses Museum ist seit dem 23. März geöffnet und bietet Nachbildungen von Steinzeithäusern, typische Kleidungsstücke, Waffen und Werkzeuge sowie Workshops und Stationen, um in das Leben von vor über 5.300 Jahren einzutauchen. Anlässlich des Internationalen Museumstags am 19. Mai und des Jahrestags des Ötzi-Fundes am 19. September erwartet Besucher ein ganz besonderes Programm und freier Eintritt.

Per Zipline über den Stausee

Am Ende des Vernagter Stausees befindet sich der Ötzi Rope Parc, benannt nach dem Mann aus dem Eis. Hier können Besucher 13 Parcours von leicht bis schwer erleben, eine Zipline über den See und eine Riesenschaukel ausprobieren. Vielleicht wanderte Ötzi auch durch die Seitentäler wie das Penaud- und das Pfossental. Mit etwas Glück können hier Gämsen und Steinböcke in freier Wildbahn beobachtet werden. Die zahlreichen Almen, die ab Mai für Besucher geöffnet sind, laden zum Verweilen ein. Ein atemberaubender Ausblick erwartet Besucher von der Moar Alm, die auf über 2.090 Metern liegt und einen Blick bis in den Untervinschgau bietet.