©Red Sea Globa

Neue Erlebnismarken

Red Sea Global bietet neben Wassersport und Tauchen auch naturschutzorientierte Erlebnisse für Erwachsene und Kinder an, um das unerforschte Korallenriff der Region zu entdecken.

Picture of Erstellt von: Robert Bebic
Erstellt von: Robert Bebic

Red Sea Global (RSG) präsentiert neue Marken für Wassersport- und Taucherlebnisse in The Red Sea und Amaala

Das renommierte Unternehmen Red Sea Global (RSG), das hinter den beliebten Destinationen The Red Sea und Amaala steht, hat kürzlich zwei neue Marken ins Leben gerufen, die den Gästen unvergessliche Wassersport- und Taucherlebnisse auf und unter dem Wasser ermöglichen sollen. Die Marke WAMA ist zuständig für exklusive Wassersportaktivitäten wie Kajakfahren, Stand-up-Paddle-Boarding und Segeln. Unter der Marke Galaxea werden Tauchausflüge organisiert, bei denen Besucher die Gelegenheit haben, eines der größten und am wenigsten erforschten Korallenriffe der Welt zu erkunden. Hierbei steht auch der Naturschutz im Vordergrund. Kinder und Erwachsene können somit auch spezielle, an die Umgebung angepasste, Erlebnisse mit Fokus auf Naturschutz genießen.

©Red Sea Globa

Red Sea Global plant außergewöhnliche Erlebnisse für Abenteuerlustige in Form von Kajakfahren, Kanufahren, Stand Up Paddleboarding, Foiling, Kitesurfen, Segeln und Erkundung der faszinierenden Unterwasserwelt des Roten Meeres. John Pagano, CEO der Gruppe, betont, dass diese Erlebnisse im Einklang mit den Nachhaltigkeitsprinzipien von WAMA und Galaxea entwickelt wurden. Das Unternehmen hofft, dass diese Marken sich zu eigenständigen Marken entwickeln werden, die an Reisezielen auf der ganzen Welt tätig sein werden.

Galaxea arbeitet eng mit der Saudi Water Sports & Diving Federation und PADI International zusammen, um sicherzustellen, dass alle Taucheinrichtungen nachhaltige Tourismusstandards erfüllen und als Blaupause für zukünftige Entwicklungen im Tauchen dienen. Alle Gästeerlebnisse werden im Rahmen des Red Sea Adventure Programms stattfinden, einer Initiative, die den Schutz der Natur im Roten Meer und in Amaala fördert. Die Gäste können die verschiedenen Ökosysteme des Roten Meeres erkunden und unter Anleitung der Red Sea Global Wissenschaftler lernen, wie Licht, Schall und Klimawandel sie beeinflussen.

©Red Sea Globa

Eine elfmonatige Forschungsstudie in der Al Wajh-Lagune hat im letzten Jahr eine Vielfalt an Lebensräumen, Flora und Fauna zu Tage gefördert. Besonders bemerkenswert sind die beträchtliche Anzahl von gefährdeten und vom Aussterben bedrohten Arten wie der Halavi-Gitarrenfisch, die Echte Karettschildkröte und der Rußfalke sowie eine blühende, acht Meter hohe Einzelkorallenkolonie, die auf ein Alter von rund 600 Jahren geschätzt wird. Das Rote Meer beherbergt außerdem 280 Fischarten, Dugongs, Delfine, Haie, zahlreiche Seevögel und 314 Korallenarten. In Zukunft könnten Taucher auch ein Wrack aus dem 18. Jahrhundert erkunden, welches das derzeit am besten erhaltene hölzerne Schiffswrack im Roten Meer ist und eine spektakuläre Ladung von Krügen, Porzellan und Gewürzen enthält.