©DFF | Interior

Museum of the Future in Dubai eröffnet

Das "schönste Gebäude der Welt", eine einzigartige architektonische Meisterleistung des computergestützten Designs, soll als globales Zentrum für Zukunftsdenken dienen. Das Museum wird Technologien, Innovationen und kreative Lösungen für künftige Herausforderungen von Mensch und Erde präsentieren.

Picture of Erstellt von: Lorenz Bergman
Erstellt von: Lorenz Bergman

Das Museum of the Future, ein neues globales Zentrum für Ideen, Technologien und Innovationen der Zukunft, wird heute in den Vereinigten Arabischen Emiraten eröffnet. Das in Dubai ansässige Museum beherbergt eine Dauerausstellung mit inspirierenden Visionen zur Zukunft der Menschheit und dient gleichzeitig als globales Zentrum für Inspiration, Innovation sowie die Entwicklung von Lösungen für die Herausforderungen und Chancen der Menschheit.

Das als „schönstes Gebäude der Welt“ bezeichnete und von der Dubai Future Foundation entwickelte Museum stellt die traditionelle Vorstellung eines Museums als statische Ausstellung historischer Artefakte auf den Kopf. Stattdessen dient das Museum als Testfeld für neue Konzepte, Ideen, Visionen und Innovationen, die unser Leben verändern, die Gesellschaft verbessern und der Welt zugutekommen werden. Es spiegelt das sich rasant entwickelnde intellektuelle Umfeld in Bereichen wie Wissenschaft, künstliche Intelligenz, Weltraumforschung, Anpassung an den Klimawandel, städtisches Leben und Mobilität wider und wird neue Denkansätze, neueste Forschungsergebnisse sowie technische Entwicklungen in diesen Bereichen präsentieren.

©MotF | Future Heroes

„Das Museum of the Future ist ein ‚lebendes Museum‘, das sich ständig anpasst und verwandelt, da sein direktes Umfeld einen kontinuierlichen und iterativen Wandel seiner Exponate und Attraktionen bewirkt“, sagt Mohammed Al Gergawi, Minister für Kabinettsangelegenheiten der VAE und Vorsitzender der Dubai Future Foundation. „Das Museum bringt Zukunftsforscher, Denker, Innovatoren und die Öffentlichkeit in einem Testfeld von Ideen zusammen, die die Welt der Zukunft definieren und die Art und Weise gestalten, wie wir mit unserer zukünftigen Welt interagieren.“

Das Museum of the Future ist ein neues globales Zentrum für Ideen, Technologien und Innovationen der Zukunft.

Das Museum of the Future wird dazu beitragen, eine tiefgreifende und umfassende globale intellektuelle Bewegung zu schaffen, die sich der Erforschung und Vorhersage künftiger Ver nderungen in den Bereichen Innovation, Wissenschaft sowie wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung im Dienste der Menschheit widmet. Als globales Zentrum für die Entwicklung zukunftsorientierten Denkens wird es Vordenker, Spezialisten und Experten aus der ganzen Welt zusammenbringen, indem es das ganze Jahr über Foren, Forschungs- und Wissenssitzungen veranstaltet. Das Museum wird zudem Wissen und Forschung vermitteln und die wichtigsten technologischen Entwicklungen, neuen wissenschaftlichen Entdeckungen und Zukunftstrends beleuchten.

©MotF | Space

Khalfan Belhoul, CEO der Dubai Future Foundation, sagt: „Das Museum ist ein Zentrum, in dem wir unsere menschliche Zukunft definieren können. Das gesamte Gebäude stellt die Menschheit dar und steht auf einem grünen Hügel, der die Erde repräsentiert, und der Raum in seinem Inneren steht für eine Zukunft, die noch entdeckt werden muss. Es ist das Tor zu unserer zukünftigen Welt.“ Das von dem Architekten Shaun Killa von Killa Design entworfene Gebäude wurde als architektonisches und kulturelles Wahrzeichen konzipiert und ist eine bemerkenswerte Leistung des computergestützten Designs und Bauwesens. Sein parametrisches Design, das durch einen algorithmischen Designprozess für komplexe Geometrien erschaffen wurde, sowie der innovative Einsatz von Building Information Modelling (BIM), einer dreidimensionalen, modellbasierten Arbeitsmethode, resultieren in einer 77 Meter hohen, siebenstöckigen torusförmigen Struktur, die ohne eine einzige Säule auskommt.

„Innovation ist kein intellektueller Luxus. Sie ist das Geheimnis der Entwicklung und Selbsterneuerung von Nationen und Völkern.“

Die Fassade des Museums erstreckt sich über eine Fläche von 17.600 Quadratmetern. Sie besteht aus rostfreiem Stahl und setzt sich aus 1.024 Einzelteilen zusammen, die mit Hilfe von Robotern hergestellt wurden, welche eigens darauf spezialisiert sind, die anspruchsvollen Formen zu schaffen. Die Fassade allein wurde über einen Zeitraum von 18 Monaten errichtet und besteht aus einer komplexen Struktur von vierschichtigen Verbundwerkstoffplatten, die jeweils über 16 Herstellungsschritte erfordern. Sie wird von 14.000 Metern Lichtlinien beleuchtet, die arabische Kalligraphien nachzeichnen, welche drei Zitate über die Zukunft von Seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der VAE und Herrscher von Dubai widergeben. Die 1.024 Tafeln stellen dabei ein Kilobyte bzw. 1.024 Zeichen dar. Die drei Zitate, die in arabischer Kalligrafie auf dem Gebäude eingraviert sind, lauten: „Wir leben vielleicht nicht Hunderte von Jahren, aber die Werke unserer Kreativität können ein Vermächtnis hinterlassen, das uns lange überdauern wird“; „Die Zukunft gehört denen, die sie sich vorstellen, sie entwerfen und ausführen können. Sie ist nicht etwas, das man abwartet, sondern etwas, das man schafft“ und „Innovation ist kein intellektueller Luxus. Sie ist das Geheimnis der Entwicklung und Selbsterneuerung von Nationen und Völkern.“

©MOTF | Emirates night

Das Museum of the Future wird mit 4.000 Megawattstunden Solarstrom pro Jahr gespeist, der in einem eigenen Solarpark erzeugt wird, und erfüllt die höchsten globalen Standards in Sachen Nachhaltigkeit. Das Herzstück des Museums ist seine Multifunktionshalle, in der mehr als 1.000 Personen Platz finden, sowie ein spezieller Saal für interaktive Vorträge und Workshops, in dem mehr als 345 Personen Platz finden. Das Museum umfasst zudem Innovationswerkstätten für die Bereiche Gesundheit, Bildung, Smart Cities, Energie und Verkehr, eine Dauerausstellung über Zukunftsinnovationen sowie Labore zur Entwicklung und Erprobung von Ideen, insbesondere in Entwicklungsbereichen für gesellschaftliche Herausforderungen. Das Museum bietet eine Plattform für die Präsentation und Erprobung von Innovationen einiger der weltweit führenden Technologie- und Innovationsführer und Unternehmer, einen Ort für Partnerschaften mit großen Universitäten und internationalen Forschungsinstituten, für anspruchsvolle Forschungskurse zu den neuesten Erkenntnissen in den Humanwissenschaften sowie für spezialisierte Workshops.

©Mohammad Aziz