Spaziergang durch italienische Weinberge. © Monteci

Genussreise am Gardasee für Weinliebhaber

Italiens größter See ist umgeben von hervorragenden Weinanbaugebieten. Jährlich findet dort im Spätsommer die Weinlese statt - ein Paradies für Wein- und Naturliebhaber gleichermaßen.

Picture of Erstellt von: Alina Lingg
Erstellt von: Alina Lingg

Er ist ein Evergreen unter den Reisezielen in Italien – der Gardasee. Mit rund 370 Quadratkilometern Fläche und 52 Kilometern Länge ist er der größte See Italiens. Mediterrane Leichtigkeit und gelassenes Dolce Vita haben ihn seit den 1950-er Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele deutscher Urlauber gemacht. Während viele Urlauber bereits im Hochsommer ihre Reise an den Gardasee antreten, zieht es andere aufgrund des angenehmen Klimas erst im Spätsommer an den See im Voralpenland. Doch der größte See Italiens bietet Ende September und im Oktober noch mehr als das – für Connaisseurs zum Beispiel. Die Weinlese beginnt für gewöhnlich Mitte September und kann sich zum Teil bis Anfang November ziehen. Zu einem guten italienischen Essen gehört bekanntlich auch ein guter Wein.

Wein vom Gardasee. © Guerrieri Rizzardi

Die Gegenden um den Gardasee rühmen sich ihrer exzellenten Weine. Am Ostufer, in Bardolino, beginnt die Strada del Vino Bardolino – hier gibt es etwa 50 Weingüter. Drei Weine sind typisch für den Landstrich des Bardolino DOC: der Bardolino Superiore DOCG und die jungen Bardolino Chiaretto DOC und Bardolino Novello DOC. Der Chiaretto ist ein Roséwein, der besonders im Sommer zu Fischgerichten und rohem Fisch getrunken wird. Weitere bekannte Weinanbaugebiete sind die am südlichsten gelegenen Weingebiete in Venetien, wo der Lugana DOC und der Bianco di Custoza DOC gekeltert werden. Valtenesi ist das hügelige Gebiet auf der Westseite des Sees zwischen Saló und Desenzano, hier entstehen die roten und rosa Valtenesi DOC-Weine. Auch das Olivenöl aus dieser Gegend ist von hervorragender Qualität. Einer der Top-Produzenten, der seit Jahren zu den besten Olivenölherstellern Italiens gehört, ist das Weingut Comincioli in Puegnano sul Garda. Die Weiß- und Rotweine aus dem Land um Verona sind Soave DOC und Valpolicella DOC. Einer der wichtigsten Rotweine Italiens entsteht hier: der Amarone della Valpolicella DOCG. 

Aktivitäten für Weinliebhaber

Verschiedene Weinstraßen führen durch die Weinanbaugebiete, ideal für Wanderungen mit anschließender Weinprobe. Die Winzer freuen sich über Gäste und Weinliebhaber und versenden mittlerweile auch auf Wunsch Weinbestellungen in die ganze Welt.

Das Weinfest in Bardolino. © BardolinoTop

Gebührend geehrt wird der Rebensaft auf Weinfesten, wie dem „Festa dell’Uva e del Vino“ in Bardolino Ende September und Anfang Oktober. Einige Weinfeste werden am Gardasee allerdings auch erst im Mai und Juni gefeiert. So findet auf dem Schloss von Moniga del Garda jährlich das bedeutendste Weinfest „Valtenesi in Rosa“ zu Ehren der Rosé- und Rotweine des Konsortiums der Valtenesi im Juni statt. „Palio del Chiaretto“ in Bardolino ist ein Fest zu Ehren des Roséweines und Rosésekts jedes Jahr im Frühling. Ebenfalls im Frühjahr wird am Westufer das Weinfest von Polpenazze gefeiert, es gilt als authentisches Fest der Einheimischen.