Das Steakhouse - eines der sieben neuen Spezialitätenrestaurants. ©RSSC

Seven Seas Grandeur: Luxuriöses Fine Dining

Ein Grund zur Freude für alle Gourmets: An Bord des neuen Schiffes Seven Seas Grandeur können Gäste in sieben Restaurants über 130 neue Gerichte und Rezeptkreationen genießen. Vier Broadway-Shows sorgen für die Unterhaltung am Abend.

Picture of Erstellt von: Alina Lingg
Erstellt von: Alina Lingg

Die Seven Seas Grandeur, das jüngste Schiff der Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises, setzt eine neue Benchmark für Fine Dining an Bord. Die Kulinarik-Experten des Kreuzfahrtunternehmens haben unter der Leitung von Bernhard Klotz, Vice President Food & Beverage, über 130 neue Gerichte kreiert und Rezepte von den beliebtesten Gerichten weiter verfeinert. Ab November 2023 können Gourmetliebhaber in den sieben Restaurants des Schiffes speisen.

Die sieben Spezialitätenrestaurants, entworfen vom preisgekrönten Studio DADO aus Miami, führen die Gäste auf eine kulinarische Entdeckungsreise und internationale Gerichte an.

Compass Rose – Regent’s Signature Restaurant

Zu den Highlights für Feinschmecker an Bord gehören neue Kreationen im Signature Restaurant „Compass Rose“, in welchem die Gäste ihr Menü eigens zusammenstellen können. Die neuen Gerichte umfassen unter anderem ein Maine-Hummer-Risotto mit einem Mascarpone-Lauch-Fondue, ein Black Angus Striploin, das von Fingerling-Kartoffeln und Parmesan-Brokkoli und einer Romesco-Sauce begleitet wird, und ein Thunfisch-Tataki mit Sichuan-Pfeffer, Gemüsetatar, Miso-Aioli, Rettich und Sesam.

Compass Rose, Regent’s Signature Restaurant. ©RSSC

Prime 7 – ein elegantes Steakhouse

Das Steakhouse Prime 7 bietet den Gästen ein erweitertes Lunch-Menu sowie zahlreiche Köstlichkeiten wie Crab Cakes, Jumbo-Garnelen-Cocktails und 28 Tage gereifte USDA Prime Beef Steaks vom Porterhouse bis zum Filet Mignon. Zudem stehen auf der Speisekarte des Steakhauses eine neue pflanzliche Variante des Impossible Salisbury Steak, das mit Pommes frites, gerösteten Tomaten und einer köstlichen Trüffelbutter serviert wird. Das Design im Restaurant vereint die Tradition klassischer New Yorker Steakhäuser des 20. Jahrhunderts mit einem modernen Touch.

Das elegante Steakhouse-Restaurant Prime 7. ©RSSC

Chartreuse – französische Kochkunst

Von New York nach Paris: Das französische Restaurant Chartreuse vereint Elemente von Glamour, Mode, Architektur und die Geschichte von Paris. Eine wellenförmige Wand, die subtil den Effekt eines Ombres erzeugt, erinnert an die Seine und führt die Gäste ins Restaurant, in dem sieben neue Gerichte auf der Karte stehen. Drei der sieben neuen Speisen sind auf Inspirationen des 3- Sterne-Restaurants L’Auberge du Vieux Puits zurückzuführen, basierend auf eine kulinarische Tour in Narbonne, Frankreich. Die Weinkarte des Restaurants bietet zudem exklusiv vier Weine von Gerard Bertrand an.

Das französisches Restaurant Chartreuse. ©RSSC

Pacific Rim – panasiatische Spezialitäten

Ein weiteres Highlight für Gourmets: Das panasiatische Restaurant Pacific Rim, in dem ab November zwei neue Hauptspeisen – Entenconfit Adobo und der pflanzliche Pacific Rim Poke Salad – sowie vier neue Dessertkreationen serviert werden. Dazu zählen unter anderem ein Kuchen aus dunkler Schokolade und Passionsfrucht mit Mango-Chili-Sorbet und ein thailändischer Kokosnuss-Tapioka-Pudding mit Zitronengrassirup. Das Restaurant bietet eine harmonische Mischung aus köstlichen Aromen und einer ruhigen, von Zen inspirierten Atmosphäre, die das Design der Schwesterschiffe widerspiegelt.

Sette Mari at La Veranda – für italienische Feinschmecker

An der Spitze des Schiffes befindet sich das italienische Spezialitätenrestaurant Sette Mari at La Veranda, das von der Küstenlandschaft des Mittelmeers und den Aromen Italiens geprägt ist. Das von der Amalfiküste inspirierte Design zeigt sich in den architektonischen Elementen, den Einrichtungsgegenständen und der Kunst, die die Rundungen der verglasten Wände und Panoramafenster ergänzen. Gästen, die sich nach authentischen italienischen Spezialitäten sehnen, offeriert es acht neue warme Vorspeisen wie Sformato di Ricotta und Cozze alla marinara e pepperoncino.

La Veranda und Pool Grill

Im sechsten Restaurant La Veranda werden Gerichte auf pflanzlicher Basis serviert, wie das Impossible Salisbury Steak mit Trüffelbutter sowie der Pacific Rim Poke Salad. Bei den Frühstücksangeboten wurden einige gesunde Optionen wie Chia-Joghurt und hausgemachte Granolas ergänzt. Abgerundet werden die neu kreierten Restaurants durch den Pool Grill, wo unkomplizierte Snacks, wie Chicken Burger serviert werden.

Entertainment Shows an Bord

Neben den sieben Spezialitätenrestaurants präsentiert Regent Seven Seas Cruises an Bord ihres neuen Schiffs vier Entertainment Shows. Diese sind von Broadway-Produktionen inspiriert und bieten erstklassige Darsteller und beeindruckende Choreographien. Die Show Pasión zelebriert den Tango, Ignite the Night verbindet Tanz und Stil, während der Marauder’s Ball den Gästen eine abenteuerliche Piraten-Show verspricht. Darüber hinaus ist die Show ICONS ein modernes Konzerterlebnis mit bekannten Hits.

„Da wir wissen, dass unsere geschätzten Gäste eine Vorliebe für bekannte Melodien und eine Vorliebe für Abenteuer haben, wollten wir ein vielfältiges Angebot sicherstellen“, so Kai Alan Carrier, Director of Artistic Theatrical Entertainment. „Unser oberstes Ziel war es, anregende Unterhaltung zu präsentieren, die unser Publikum fesseln und begeistern wird und gleichzeitig die außergewöhnlichen Talente unserer Darsteller präsentiert.“

Die Eröffnungssaison der Seven Seas Grandeur beginnt im November 2023 und umfasst 18 Abfahrten im Mittelmeer und in der Karibik, darunter zwei Transatlantikreisen. Das Schiff beherbergt eine mehrere Millionen Dollar teure Kunstsammlung, verfügt über 15 Unterkunftskategorien, zehn Decks und bietet Platz für 746 Gäste.